Download E-books Die Chroniken von Narnia 06. Der silberne Sessel PDF

By C. S. Lewis

Verfolgt von einer Meute gemeiner Mitschüler fliehen Eustace und Jill durch eine geheimnisvolle Tür in einer Steinmauer - und befinden sich plötzlich in Narnia. Der weise und mächtige Löwe Aslan hat einen besonderen Auftrag: Sie sollenden verschollenen Prinzen und Thronfolger Rilian finden. Ihre Aufgabe führt sie bis in das finstere Unterland, wo die gefährliche grüne Hexe sie schon erwartet.

Show description

Read or Download Die Chroniken von Narnia 06. Der silberne Sessel PDF

Best Magic books

Secrets of the Crown. by Adam Epstein, Andrew Jacobson

The second one magical experience in a big new trilogy -- an exhilarating mixture of edge-of-your-seat motion, laugh-out-loud humour and unforgettable characters. No ask yourself Sony snapped up movie rights, to be directed via Pixar animator Doug Sweetland. A curse has befallen the land of Vastia, taking out human magic.

Magyk (Septimus Heap, Book 1)

The Magyk starts off HereSeptimus Heap, the 7th son of the 7th son, disappears the evening he's born, said lifeless by way of the midwife. that very same evening, the baby's father, Silas Heap, comes throughout an deserted baby within the snow—a infant lady with violet eyes. who's this mysterious female offspring, and what fairly occurred to the lots' loved son Septimus?

Another Fine Myth (Myth, Book 1)

Skeeve was once a magician's apprentice--until an murderer struck and his grasp was once killed. Now, with a purple-tongued demon named Aahz as a better half, he's on a quest to get even.

Additional info for Die Chroniken von Narnia 06. Der silberne Sessel

Show sample text content

Hört nicht auf ihn«, sagte Trauerpfützler. »Es gibt keinen Zufall. Aslan ist unser Führer; und er conflict schon da, als der Riesenkönig die Buchstaben einmeißeln ließ, und er kannte schon alle Ereignisse, die im Zusammenhang mit diesen Buchstaben geschehen würden – und das schließt auch dieses hier ein. « »Euer Führer muss schon uralt sein«, meinte der Ritter und lachte wieder. Jill ging dieses Gelächter langsam etwas auf die Nerven. »Und mir scheint, Herr«, antwortete Trauerpfützler, »dass Eure Gebieterin ebenfalls uralt sein muss, wenn sie sich noch an den Spruch erinnert, so wie er einst in den Stein gemeißelt wurde. « »Sehr klug, Froschgesicht«, sagte der Ritter, indem er Trauerpfützler auf die Schulter schlug und wieder lachte. »Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Sie ist von königlichem Blut und kennt weder adjust noch Tod. Umso dankbarer bin ich für ihre unendliche Großzügigkeit gegenüber einem solch armseligen sterblichen Wesen wie mir. Denn ihr müsst wissen, dass ich ein Mann bin, der von eigenartigen Leiden befallen ist, und keiner außer der Königin würde jemals Geduld für mich aufbringen. Geduld, habe ich gesagt? Doch es geht weit darüber hinaus. Sie hat mir ein großes Königreich in der Oberwelt versprochen sowie ihre überaus anmutige Hand, sobald ich König bin. Aber die Geschichte ist zu lang, während ihr dasteht und hungert. Heda, ihr da unten! Bringt Wein und Oberweltnahrung für meine Gäste! Bitte setzt euch, meine Herren. Und du, kleines Mädchen, nimm in diesem Sessel Platz! Ihr sollt alles hören. « Im dunklen Schloss Als das Mahl aufgetragen battle (es bestand aus Taubenpastete, kaltem Schinken, Salat und Kuchen) und als alle ihre Stühle zum Tisch gezogen und zu essen begonnen hatten, fuhr der Ritter fortress. »Ihr müsst verstehen, Freunde, dass ich nichts darüber weiß, wer ich battle und von wo ich in diese dunkle Welt gekommen bin. Ich erinnere mich nicht an die Zeit, bevor ich hierher kam um am Hof dieser göttlichen Königin zu leben; aber ich glaube, dass sie mich von einem bösen Zauber erlöst und mich in ihrer unendlichen Güte hierher gebracht hat. – Mein treuer Froschfuß, ich glaube, dein Becher ist leer. Gestatte mir ihn wieder aufzufüllen. – Und dies scheint mir umso wahrscheinlicher, als ich selbst jetzt noch einem Zauber unterliege, von dem mich nur meine Gebieterin befreien kann. Jede Nacht kommt eine Stunde, zu der sich zunächst mein Geist und dann mein Körper schrecklich verändern. Zuerst werde ich wütend und wild und würde mich auf meinen besten Freund stürzen um ihn zu töten, wäre ich nicht gefesselt. Bald darauf verwandle ich mich in eine große hungrige, grimmige und tödliche Schlange. – Herr, ich bitte dich, nimm noch ein Taubenbrüstchen! – So erzählt guy mir und sicher ist es die Wahrheit, denn meine Gebieterin sagt dasselbe. Ich selbst weiß nichts davon, denn wenn meine Stunde verstrichen ist, erwache ich in meiner normalen Gestalt und mit klarem Verstand und weiß nichts mehr von meinem hässlichen Anfall – ich bin lediglich ein wenig erschöpft.

Rated 4.81 of 5 – based on 28 votes